IndyCar bei iRacing

Die iRacing NTT IndyCar Series Karriere bringt dir die vielfältigste, professionelle Rennserie der Welt nahe. IndyCar findet nach festen Zeitplänen auf Ovalen und Straßenkursen statt. Du kannst sowohl mit 350 km/h durch sanfte Steilkurven fliegen, als auch bei 40 km/h in der holprigen Spitzkehre an deine Dritten denken.

IndyCar Karriere

NTT IndyCars Series

Im Folgenden erfährst du, welche Serien du bestreiten musst, bevor du erstmals im Dallara DW12 mit IR-18 Aero-Kit sitzt. Deine ersten IndyCar Erfahrungen wirst du mit der C-Lizenz (Oval und Road) sammeln.

Du startest als Rookie ohne Lizenz. Dein erstes Ziel ist die C-Lizenz, da du dann erstmals in einem IndyCar sitzt. Zuvor musst du jedoch mindestens die D-Lizenz im Oval oder auf Straßenkursen (Road) bekommen und dann weiter aufsteigen zur C-Lizenz. Finales Ziel sollte die B-Lizenz jeweils im Oval und auf Straßenkursen sein. Wenn du IndyCar ausschließlich im Oval fahren möchtest, reicht es auch wenn du die D-, C- und B-Lizenz nur im Oval erreichst.

Rookie Serie im Oval

In der aktuellen Saison stehen dir 2 Rennserien im Oval zur Verfügung. Um die Rookie Serien zu verlassen, musst du ein Safety Rating von 3.00 erreichen und mindestens 4 Rennen abgeschlossen haben. Wenn du keine Unfälle verursachst und dein Fahrzeug auf der Strecke bleibt, solltest du nach vier bis sechs Rennen die D-Lizenz erreichen. Du musst nicht gewinnen um aufzusteigen, du musst sauber und sicher fahren!

Erster Sieg im Oval in iRacing

iRacing Advanced Legends Cup

Im iRacing Advanced Legends Cup fährst du einen alten Legends Ford ´34 auf sehr kleinen Ovalen, die i.d.R. Bestandteil von größeren Ovalen sind. Das Legend Oval am Charlotte Motor Speedway beispielsweise hat eine Länge von nur 400 Metern. Die Rennen finden stündlich zur vollen Stunde statt.

Fanatec Street Stock Series

Die Fanatec Street Stock Series wird mit einem 375 PS starken Stock-Car gefahren. Ebenfalls im Oval und auf Asphalt. Die Streckenlänge ist i.d.R. mehr als 1 Kilometer. Es wird deutlich schneller gefahren als beim Legends Cup. Die Rennen finden immer stündlich, zur halben Stunde statt.

Rookie Serie auf der Straße

Als Rookie steigst du bei iRacing in den Mazda MX-5 und absolvierst ebenfalls mindestens vier Rennen, damit dein Safety Rating auf 3.00 steigt. Anschließend erhältst du sofort die D-Lizenz und kannst eine größere Auswahl an Rennserien fahren.

Global Mazda MX-5 Cup

Der Mazda MX-5 hat 181 PS und ein 6-Gang Schaltgetriebe. Mit 892 kg ist er leicht, aber dennoch im Vergleich zu anderen Fahrzeugen eher schwach motorisiert. Die Cup-Rennen finden auf Straßenkursen statt und dauern meist 10 Runden. Stündlich kannst du an neuen Rennen teilnehmen und somit schnell dein Safety Rating verbessern und Erfahrungen sammeln. Das Setup ist fest, du kannst keine Einstellungen am Fahrzeug vornehmen.

D-Lizenz im Oval

D-Lizenz im Oval

Glückwunsch, die D-Lizenz im Oval hast du geschafft. Nun sitzt du zwar noch immer in keinem IndyCar, jedoch hast du mehr Serien, um dein Safety Rating zu verbessern und die C-Lizenz zu verdienen. Wichtig ist jetzt, dass dein Safety Rating bei mindestens 3.00 erst zum Ende einer Season (13 Wochen) für den Aufstieg sorgt. Kommst du auf ein Rating von 4.00, wirst du die C-Lizenz sofort erhalten. Vier Rennen sind auch hier das Minimum was zu erledigen ist.

5 Serien, deren Rennen immer stündlich stattfinden, bieten dir eine Abwechslung von drei verschiedenen Rennstrecken. Außerdem kannst du in zwei Serien erstmals Erfahrungen mit deinem individuellen Setup machen. Die Rennen dauern ca. 15 bis 20 Minuten und sind je nach Serie, zwischen 10 bis 50 Runden lang.

  • SK Medified Weekly Series – Fixed
  • iRacing Late Model Tour
  • iRacing ARCA Menards Series – Fixed
  • RYCO-Motorsports.com SK Modifieds
  • iRacing Late Model Tour – Fixed

Mit deiner D-Lizenz kannst du im Oval auch erste NASCAR ähnliche Erfahrungen sammeln. Dazu dient die iRacing ARCA Menards Serie und die Late Model Tour. Bei der ARCA kannst du auch Safety Rating für deine Road-Lizenz sammeln, da diese zwar die D-Lizenz im Oval voraussetzt, aber nicht nur auf einem Oval stattfindet. Je nach Kurs zahlt dein Safety Rating also positiv in die Lizenz der Straßenkurse ein.

D-Lizenz Straßenrennen

D-Lizenz auf der Straße

Glückwunsch, mit der D-Lizenz auf Straßenkursen, hast du Zugriff auf eine Vielzahl neuer Serien. 12 verschiedene Rennserien warten darauf entdeckt und gemeistert zu werden. Wie im Oval auch, musst du mindestens ein Safety Rating von 3.00 erreichen, um am Ende der 13 Wochen langen Season die C-Lizenz zu erhalten. Alternativ schaffst du 4.00 beim Safety Rating und steigst direkt in die C-Lizenz Klasse auf. Vier Rennen sind wieder die absolute Grundvoraussetzung.

Jetzt kommst du erstmals an Rennen mit Formel-Fahrzeugen. Das ist zwar noch immer kein IndyCar, aber es geht in die richtige Richtung.

Die folgenden drei Rennserien finden mit Formel-Fahrzeugen statt. Die Skip Barber sind dabei die mit Abstand beliebtesten Fahrzeuge. Danach die USF 2000 Serie. Aber auch bei der Formel Renault 2.0 finden Open Wheel Freunde ihren Spaß.

  • Skip Barber Race Series
  • iRacing Formular Renault 2.0
  • Cooper Tires USF 2000 Championship

Rennen dauern 15 bis 20 Runden und jeweils 15 bis 25 Minuten. In allen Serien werden u.a. kostenpflichtige Rennstrecken gefahren. Außerdem werden kostenpflichtige Autos benötigt. Die Boliden brauchst du aber fortlaufend und die Strecken kommen auch in verschiedenen Serien immer wieder vor.

Abseits der Formel-Fahrzeuge kannst du auch wieder mit dem Mazda MX-5 fahren, oder in anderen Serien ein Auto kaufen und am Rennsport teilnehmen. Folgende weitere Serien stehen mit der D-Lizenz Road zur Verfügung.

  • Sim-Lab Production Car Challenge
  • BMW 12.0 Challenge
  • Turn Racing Touring Car Challenge
  • Ferrari GT3 Challenge
  • iRacing Spec Racer Ford Challenge
  • RUF GT3 Challenge
  • Fanatec Global Challenge
  • Nürburgring Endurance Championship
  • BMW Sim GT Cup

Du siehst, da wartet eine Menge Renn-Action und Abwechslung auf dich. Die Sim-Lab Production Car Challenge und die neue Ferrari GT3 Challenge erfreut sich hierbei größter Beliebtheit.

iRacing C-Lizenz im Oval

C-Lizenz für IndyCar

Mit der C-Lizenz, egal ob Road oder Oval, kannst du professionelle NTT IndyCar Rennen fahren. Hast du nur die C-Lizenz im Oval, steht dir die IndyCar Series mit festem Setup zur Verfügung. Die Rennen gehen 60 bis 120 Runden. Auf dem Texas Motor Speedway beispielsweise werden 75 Runden gefahren.

Hast du außerdem die C-Lizenz Road, kannst du auch NTT IndyCar Series mit offenem Setup und abseits von Ovalen fahren. Jedoch findet auch diese Serie zusätzlich im Oval statt. Dann sind die Rennen jedoch bis 186 Runden lang und entsprechend anspruchsvoll.

Wenn du mal kein IndyCar fahren möchtest, steht dir mit der Road C-Lizenz die Indy PRO 2000 Championship zur Verfügung. Hier drehst du mit einem Indy PRO 2000 PM-18 deine Runden auf anspruchsvollen Rennstrecken.

B-Lizenz für IndyCar

Mit Erhalt deiner B-Lizenz steht dir die letzte NTT IndyCar Series zur Verfügung. Dafür benötigst du die B-Lizenz Road, also die Straßenlizenz in iRacing. Dann jedoch warten spannende Rennstrecken und packende Zweikämpfe auf dich. Hier die Strecken der Saison 2, 2021.

  • Auto Club Speedway (Oval – 100 Runden)
  • Nürburgring Gesamtstrecke (Nordschleife + GP – 9 Runden)
  • Twin Ring Motegi (Oval – 133 Runden)
  • Long Beach Street Circuit (44 Runden)
  • Barber Motorsports Park (42 Runden)
  • The Milwaukee Mile (Oval – 150 Runden)
  • Texas Motor Speedway (Oval – 133 Runden)
  • Circuit oft he Americas (27 Runden)
  • Indianapolis Motor Speedway (Road – 40 Runden)
  • Atlanta Motor Speedway (Oval – 133 Runden)
  • Indianapolis Motor Speedway (Oval – 85 Runden)
  • Detroit Grand Prix at Belle Isle (40 Runden)

Die B-Lizenz ist die letzte erreichbare Klasse mit IndyCar Rennen. Für die A-Lizenz stehen keine Rennen der IndyCars zur Verfügung. Wer mit der A-Lizenz noch Open Wheel fahren möchte, kann an der iRacing Grand Prix Series teilnehmen. Dort wird der McLaren MP4-30 gefahren.

Weitere iRacing IndyCar Informationen

Jede Saison – also alle 13 Wochen – wechseln die Rennstrecken. Allerdings kommt es auch immer wieder zu Wiederholungen. Dennoch ist es so, dass iRacing Kosten verursacht, die am Anfang nicht zu vernachlässigen sind. Legt man sich auf eine Rennserie fest, wie beispielsweise die C-Lizenz Oval-Rennen, sind es 12 Rennstrecken.

34 Ovale bietet iRacing derzeit inklusive dem iRacing SuperSpeedway. Bis auf wenige Ausnahmen, liegen die Kosten bei 14,95 Dollar.  Sollte man alle Ovale kaufen, sind es knapp über 500 Dollar einmalige Kosten. Die verschiedenen Varianten der einzelnen Strecken sind i.d.R. beim Kauf enthalten. Somit sind die Strecken auch als Road-Versionen fahrbar und müssen nicht erneut gekauft werden.

Für eine IndyCar Series Karriere sind nicht alle Strecken nötig, da nicht jede Strecke von IndyCars befahren wird. Viele Ovale sind nur für die NASCAR Series und andere kleinere Serien.

Durch regelmäßige Rennen wirst du in der B-Lizenz trotzdem zur A-Lizenz aufsteigen. Du kannst weiterhin B-Lizenz Rennen fahren und deine Leistungen verbessern. Die A-Lizenz zwingt dich nicht, an dort eingegliederten Serien teilzunehmen. Solltest du jedoch die iRacing World Championship Lizenz (Pro Lizenz) zu erreichen, musst du dich auch in der A-Lizenz beweisen. Für alle NASCAR Fans wartet dort u.a. die eNASCAR Qualifikation, die dir einen der begehrten Plätze im NASCAR Pro Series Starterfeld einbringen kann.